Chemische Experimente    

Experiment des Monats
März 2015

Backtriebmittel


Das erste Backpulver wurde im 19. Jahrhundert entwickelt. Pottasche und Hirschhornsalz werden jedoch schon mindestens seit dem Mittelalter für Gebäck verwendet. Eines der ältesten überlieferten Lebkuchen-Rezepte stammt von 1296 aus Ulm.

Experiment des Monats Experiment des Monats

Geräte und Chemikalien:
Hirschhornsalz, Pottasche, Kalkwasser, Abdampfschalen (aus Porzellan; Glas kann springen), Indikatorpapier, Glasstab, Tiegelzange, Heizplatte.

Durchführung:
In zwei Porzellanschalen wird ein Spatel Pottasche bzw. Hirschhornsalz gegeben und auf eine Heizplatte gestellt. In der Hitze nimmt die Menge des Hirschhornsalzes sichtbar ab, während sich die Menge Pottasche nicht erkennbar verändert. Feuchtes Indikatorpapier zeigt über Hirschhornsalz eine deutlich basische Reaktion, bleibt über Pottasche aber unverändert. Wird ein Tropfen Kalkwasser (klare Lösung von Calciumhydroxid) mit einem Glasstab über die Proben gehalten, kommt es in beiden Fällen zu einer Trübung.
Achtung: Das Experiment muss im Abzug durchgeführt werden!

Erklärung:
Hirschhornsalz besteht im Wesentlichen aus Ammoniumcarbonat, Pottasche aus Kaliumcarbonat. Beim Erhitzen gibt Kaliumcarbonat CO2 ab und es entsteht Kaliumoxid. Ammoniumcarbonat zerfällt zu NH3 und CO2. CO2 lässt sich durch Trübung von Kalkwasser nachweisen (es entsteht ein Niederschlag von CaCO3), NH3 (reizend!) führt zur basischen Reaktion des Indikators. Da sich beim Hirschhornsalz nur gasförmige Produkte bilden, verschwindet der Feststoff in der Hitze vollständig.
Beim Backprozeß bilden die Gase kleine Bläschen und erzeugen damit ein lockeres Produkt.

Gefahren: reizend
Ammoniak und Ammoniumcarbonat wirken stark reizend.

Entsorgung:
Die Rückstände können zum Hausmüll bzw. ins Abwasser gegeben werden.

Literatur & Links:
G. Schwedt: "Experimente mit Supermarktprodukten", Exp. 14+15, S. 30-32


Februar 2015: Cer-Nachweis

Archiv

Register



Diese Seite wurde im Januar 1998 in die Top 5% Chemistry Sites aufgenommen, vergeben von: Stefan Knecht: Die Homepage für Chemiker und Rolf Claessen's Chemie-Index. Im Mai/Juni 1998 wurde ihr der Learning Chemistry Top Site Award verliehen, im Juli 1999 der Bildungs-Award von Bildung Online.




Chemistry on Web



<- zurück zur A.S.-Homepage

«- zur Charité - Universitätsmedizin Berlin

Seite erstellt am: Sonntag, 15. März 2015, A. Schunk, Charité - Universitätsmedizin Berlin.  

Für den Inhalt externer Seiten wird keine Verantwortung übernommen!